Disconter-Bande

Serienräuber kamen mit 
Wohnmobil

Cops aus Mistelbach und die Kripo konnten sie aus dem Verkehr ziehen.

Die vierköpfige litauische Bande verbreitete Angst unter Hunderten Supermarktmitarbeitern . Seit Anfang Juni hatte die Gang aus Litauen in NÖ vier Diskonter-Filialen geplündert – in Aspern, Kirchberg am Wagram, St. Pölten-Spratzern und zuletzt in Stockerau. Auf ihrer letzten Flucht im angemieteten Campingbus wurden sie am 19. Juli in Stronsdorf bei Mistelbach erwischt.

Brutale Coups. Ihre Arbeitsweise war immer die gleiche: Kurz vor Marktsperre um 18 Uhr kamen die Täter als Kunden getarnt in die Supermärkte und warteten ab, bis sie mit ihren Opfern alleine waren.
„Dann ging alles blitzschnell“, weiß Raubgruppen-Chef Josef Deutsch. „Sie zückten ihre Waffen, drohten den Kassiererinnen, fesselten die Frauen mit Kabelbindern und plünderten die Tresore. Handys der Opfer nahmen die Männer mit und bestiegen auf ihrer Flucht, als Tarnung, eines der Autos der Raubopfer, um später in den Camper zu ihrem wartenden Fluchtfahrer umzusteigen, mit dem sie zwischen Litauen und NÖ pendelten.“

(wef)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten