Autobahn; Raser; Überholen

Mitten

Autolenker liefern sich Duell auf der A2

Nach Überhol- und Bremsmanövern hielten beide mitten auf der Autobahn an.

Es ist Dienstagabend um 19.40 Uhr auf der Autobahn bei Sinabelkirchen: Der Verkehr tröpfelt vor sich hin – als der 44-jährige Ramazan A. zügig mit seinem Ford-Galaxy-Van auf der Überholspur in Richtung Graz unterwegs ist. Zu seinem Ärger – er muss etwas stärker abbremsen – schert von rechts ein kleiner roter Pkw aus und schneidet beim Überholen des Vordermanns den Van des Türken, der mit zwei Frauen unterwegs ist.

Schwer genervt, betätigt Ramazan die Lichthupe, worauf der Fahrer des roten Kleinwagens, der 40-jährige Stefan S., provokant auf die Bremse steigt. Jetzt muss der Türke die Geschwindigkeit noch weiter reduzieren. Das versetzt ihn derart in Wallung, dass er nach rechts ausschert, um den Uni-Angstellten von rechts zu überholen und ihm grimmig zu drohen. Die heftige Reaktion von Stefan S.: Er zeigt den Stinkefinger. Jetzt brennen beim Kontrahenten endgültig die Kabel durch.

Latte von Anzeigen gegen die hitzköpfigen Fahrer
Obwohl der Verkehr weiterhin mit 130 km/h an der Stelle vorbeirauscht, legt Ramazan A. vor Stefan S. eine Vollbremsung hin, steigt (auf der Überholspur!) aus und donnert mit der Faust so fest gegen die Seitenscheibe des Kleinwagens, dass sie zerspringt. Der Grazer, der die Polizei alarmiert, wird durch einen Splitter leicht verletzt.

Die Konsequenzen: Ramazan A. wird wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit unter besonders gefährlichen Verhältnissen – durch einen Crash hätten auf der Autobahn mehrere Menschen sterben können –, wegen Körperverletzung und wegen Nötigung angezeigt.

Doch auch der Anzeiger wird mit einem gerichtlichen Nachspiel (wegen Nötigung durch irre Abbremsmanöver) rechnen müssen.

VIDEO: Verkehrsrowdy mit 293 km/h in Belgien gestoppt


Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

     
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten