kartnig

Lebensretter Hund

Haus von Kartnigs Ex-Gattin abgebrannt

Wilhelmine Kartnig schlummerte tief mit ihren Enkelkindern, als ihr Haus zu brennen begann. Das Bellen ihres Hundes rettete allen das Leben.

28 Jahre stand Wilhelmine Kartnig ihrem Hannes treu zur Seite. Jetzt steht die Ex des steirischen Originals und früheren Fußballzaren (Sturm Graz) vor den Trümmern ihrer Existenz: Ein Großbrand verwüstete in der Nacht auf Dienstag ihr Landhaus in Vasoldsberg bei Graz.

Lebensretter Hund
Die 59-Jährige schlief mit ihren beiden Enkeltöchtern Viktoria (5) und Rebecca (7) im Parterre, als ihr Neufundländer gegen 1.20 Uhr wie verrückt zu bellen begann. Keine Sekunde zu früh: „Eine Kerze oder eine Zigarette“, vermutet die Polizei, hatte das Dachgeschoss in Brand gesteckt. Die Oma packte die Mädchen und rettete sich ins Freie.

Erleichtert
Kinder und Großmutter entkamen der Flammenhölle unverletzt. „Alles bestens“, meinte Gerald Kartnig, der Vater der Kinder am Dienstag erleichtert. Opa Hannes indes faltete die Hände: „Gott sei Dank waren die Enkerln nicht im Obergeschoss.“

Auch der Retter auf vier Pfoten hat die Nacht gut überstanden: „Obwohl er schon etwas betagt ist, geht’s dem Hund gut. Er hatte nur einen Schock“, so Tierarzt Heimo Kren.

Haus in Asche
Der Sachschaden aber ist enorm. 100 Feuerwehrleute mit 20 Löschfahrzeugen kämpften verbissen, bis der Brand gelöscht war. Sie zapften sogar den Pool von Kartnigs Ex-Frau an, weil der nächste Hydrant einen Kilometer vom Haus entfernt liegt.

Die Hausherrin kehrte gestern Vormittag zum Unglücksort zurück: Vom Landhaus – Hannes Kartnig kaufte es vor 20 Jahren im Zuge seiner Scheidung – sind das Dach, das Obergeschoss und der Eingangsbereich völlig verbrannt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten