Zugsunglück

Zug-Crash bei Graz: Lokführer tot

Personenzüge kollidiert - Lokführer tot, neun Verletzte - Großeinsatz der Rettungskräfte.

Die Einsatzkräfte sprachen von einem Trümmerfeld: Bei Waldstein (Graz-Umgebung) krachten am Mittwoch um 10.15 Uhr zwei S-Bahnen der Steiermärkischen Landesbahnen frontal zusammen: Einer der beiden Lokführer starb, eine 60-jährige Passagierin schwebt in akuter Lebensgefahr, sieben weitere Fahrgäste wurde schwer verletzt in Spitäler gebracht.

VIDEO: Schwerer Zugunfall

Das Drama passierte zwischen Deutschfeistritz und Übelbach. An der Haltestelle Waldstein war noch ein Mädchen in die S-Bahn zugestiegen, als diese verfrüht weiterfuhr und den entgegenkommenden Triebwagen nicht abwartete. „Ein Haltesignal wurde ganz offenbar missachtet“, bestätigte ein Bahnsprecher.

Toter Lokführer fuhr
die Strecke jeden Tag
Etwa 80 Meter nach der Haltestelle kollidierten die beiden Züge. Sie sollen mit etwa 50 km/h unterwegs gewesen sein, mehr ist an dieser eingleisigen Stelle nicht erlaubt. 175 Helfer der Feuerwehr, Polizei und des Roten Kreuzes kümmerten sich an der Unfallstelle gleich neben der Pyhrnautobahn südlich des Gleinalmtunnels um die Verletzten, die zum Teil stark eingeklemmt waren.

 

© APA
Zug-Crash bei Graz: Lokführer tot
× Zug-Crash bei Graz: Lokführer tot

Foto: APA

Der junge Lokführer Michael R. (21), der den Unfall verursacht hat, kannte die Strecke auswendig. Er stammte aus der Region und fuhr den S-Bahn-Zug mehrfach pro Tag an der späteren Unglücksstelle vorbei. Das LKA ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

 

© APA
Zug-Crash bei Graz: Lokführer tot
× Zug-Crash bei Graz: Lokführer tot

Foto: APA
 





OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten