Polizeiwagen

Bezirk Imst

Amok-Fahrt nach Streit mit Freundin

21-Jähriger beschädigte Weidezaun, rammte Sitzbank, fuhr in Hecke und Straßenlaterne.

Ein Tscheche hat in der Nacht auf Mittwoch, seinen Angaben nach aufgrund eines Streits mit seiner Freundin, in Längenfeld (Bezirk Imst) eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Der 21-Jährige war vermutlich aufgrund von zu hoher Geschwindigkeit von der Straße abgekommen und in eine Wiese gefahren. Dort beschädigte er einen Weidezaun, in weiterer Folge eine Sitzbank, eine Thujenhecke und Straßenlaterne, hieß es im Polizeibericht am Donnerstag.

Der Mann war von Huben aus kommend talauswärts unterwegs gewesen. Auf einer Gemeindestraße fuhr er links in die Wiese. Der Weidezaun wurde auf rund 50 Meter Länge ruiniert und auch die dort angebrachte Batterie. Der Tscheche fuhr zurück auf die Fahrbahn und prallte im Anschluss auf eine Sitzbank, die laut Exekutive vollkommen zerstört wurde. Der 21-Jährige dürfte vermutlich noch nicht genug gehabt haben, weshalb er seine Fahrt in Richtung Lehn fortsetzte. Dort fuhr er gegen eine Thujenhecke, wobei die Pflanzen ebenso lädiert wurden. Letztlich prallte er gegen eine Straßenlaterne.

Mittwochnachmittag wurde der Lenker von Beamten schließlich ausgeforscht. Er zeigte sich geständig und nannte einen vorangegangenen Streit mit seiner Freundin als Motiv. Er wird wegen des Verdachts der Fahrerflucht in mehreren Fällen angezeigt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten