Leipzig Fürstenhof

Teurer Scherz

Terror-Anruf kostet Eltern 50.000 Euro

Dem 15-Jährigen droht nun eine Jugendstrafe. Zudem erwartet ihn eine saftige Rechnung

Dienstagfrüh um 2.50 Uhr klingelte in Fünf-Sterne-Hotel „Fürstenhof“ in Leipzig das Telefon: „Im Laufe des Tages explodiert etwas bei Ihnen“, drohte eine Stimme. Dann legte der Unbekannte auf. Mittlerweile sickerte durch, dass es sich beim Anrufer laut BILD um einen Professorensohn (15) aus Tirol handeln soll. Der Teenager wollte sich mit einem Freund (14) einen „Spaß“ erlauben. Mit dem Handy seines Vaters rief er gleich mehrere Hotels an und drohte mit einem Terror-Anschlag.

Doch der Scherz wird nun richtig teuer. Die deutsche Polizei geht von Kosten von rund 50.000 Euro aus.

Großeinsatz

Wie berichtet, hatten zwei Jugendliche aus Österreich mit ihrer Terror-Drohung einen Großeinsatz der deutschen Polizei ausgelöst. Mehr als 100 schwer bewaffnete Cops sicherten daraufhin das Hotel am nördlichen Innenstadtring ab und durchsuchten mit Sprengstoffhunden die Zimmer.

Am Nachmittag konnte schließlich Entwarnung gegeben werden. Dem Professorensohn droht eine Jugendstrafe, der Mittäter (14) ist noch strafunmündig.

(kuc)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten