kreissäge

Arbeitsunfall

Tiroler trennte sich Hand mit Kreissäge beinahe ab

Der Osttiroler blieb mit dem Ärmel seiner Jacke in der Kreissäge hängen. Die rechte Hand wurde beinahe zur Gänze abgetrennt.

Seine Hand hat sich ein 31-jähriger Osttiroler am Donnerstagvormittag mit einer automatischen Nachschnittkreissäge beinahe zur Gänze abgetrennt. Er wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Klagenfurt geflogen.

Der Mann aus dem Bezirk Lienz in Nussdorf-Debant wollte gegen 10.45 Uhr ein hängengebliebenes Stück Abfallholz aus dem Ende der automatische Nachschnittkreissäge entfernen bzw. weiterschieben. Er bliebmit dem Ärmel seiner Jacke zwischen Kette und Zahnrad des Antriebes des Rollganges hängen. In der Folge wurde die rechte Hand in Richtung des Zahnrades gezogen und dabei am Handgelenk beinahe zur Gänze abgetrennt. Die noch laufende Maschine wurde von einem anderen Arbeiter, der erste Hilfe leistete, abgeschaltet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten