Asylwerber erpresste Schulkinder

In Vorarlberg

Asylwerber erpresste Schulkinder

"Alle morgen 2,50 € bringen – sonst watschi, watschi", drohte der Afghane den Mädchen.

Die Polizei in Vorarlberg hat einen 18-jährigen Afghanen verhaftet, der in Hörbranz vier Schülerinnen erpresste. Er sprach die vier Mädchen im Alter zwischen 10 und 14 Mitte April um 7.30 Uhr vor einem Supermarkt in der kleinen Gemeinde an und versuchte eines am Handgelenk zu packen.

Das Mädchen konnte sich dem Griff entfliehen und gemeinsam mit ihren Freundinnen in die Schule flüchten. Aber noch vor Unterrichtsbeginn tauchte der 18-Jährige im Klassenzimmer auf und sagte: ""Alle morgen 2,50 € bringen – sonst watschi, watschi". Dann verschwand er.

Der Mann konnte Anfang Mai vor einer Asylunterkunft im Nachbarort Hohenweiler festgenommen werden. Er wollte sich dort Zutritt verschaffen, obwohl er Hausverbot hatte. Der Beschuldigte wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten