Feuerwehr Symbolbild Symbolfoto Themenbild

Feuerwehren im Einsatz

Unwetter in Vorarlberg: Mur- und Hangrutsche

Feuerwehr musste am frühen Abend über 30 Mal ausrücken.

Heftige Unwetter haben am frühen Mittwochabend in Vorarlberg zu über 30 Feuerwehreinsätzen geführt. Betroffen war nach Angaben der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) insbesondere der vordere Bregenzerwald, wo Mur- und Hangrutsche auf Straßen niedergingen. Weiteres Haupteinsatzgebiet war die Kummenbergregion im Bezirk Feldkirch.

In den Bregenzerwälder Gemeinden Doren, Langen und Sulzberg standen zahlreiche Keller unter Wasser. Ein Erdrutsch verlegte die Vorderwälder Straße (L4), ein weiterer machte die Sulzberger Straße (L21) zwischenzeitlich unpassierbar. Um 20.00 Uhr konnten die Straßen aber wieder befahren werden.

Über die Ufer getretene Bäche, überflutete Unterführungen sowie vollgelaufene Keller wurden unter anderem aus den Kommunen Mäder, Götzis, Weiler und Koblach gemeldet. Personen kamen ersten Informationen zufolge nicht zu Schaden.

Diashow: Die Unwetter richten schwere Schäden an

Knittelfeld

Knittelfeld

Knittelfeld

Knittelfeld

Knittelfeld

Knittelfeld

Knittelfeld

Knittelfeld

Knittelfeld

Knittelfeld


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten