Gewitter-Walze rollte über Österreich

Schlechtwetterfront

Gewitter-Walze rollte über Österreich

Pause für den Supersommer: Gewitter rollen über Österreich.

Der Sommer machte am Montag eine Pause: Eine Gewitter-Walze rollte vom Westen her über Österreich. Heftige Regenschauer zogen über das ganze Land. Vor allem Im Westen kam es zu hohen Niederschlägen, aber auch der Osten des Landes blieb nicht verschont. Südlich und westlich von Wien zogen Hagelschauer auf. Der Regen brachte aber zumindest eine kurze Abkühlung bei der drückend schwülen Luft.

So wird der Dienstag
Auch am Dienstag bleibt es dicht bewölkt und es regnet häufig. Entlang der Alpennordseite zeigt sich der Himmel dicht bewölkt und zeitweise regnet es, mitunter auch kräftig. Vom Norden des Landes bis hin zum Burgenland ziehen von Beginn an wiederholt zum Teil kräftige Regenschauer und Gewitter durch, im Tagesverlauf nimmt die Schauer- und Gewitteraktivität in der Osthälfte des Landes generell zu.

Die Sonne zeigt sich meist nur zeitweise. Der Wind weht schwach bis mäßig meist aus West bis Nord. Die Temperaturen liegen am Morgen zwischen 13 und 21 Grad. Tagsüber werden Höchstwerte von 20 bis 27 Grad erwartet, dabei ist die Luft sehr schwül.

Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen!

 

21:10 Uhr: Die Regenschauer halten über Nacht von Vorarlberg bis Niederösterreich an. Vor allem von Bregenz bis Salzburg sind große Regenmengen möglich.

20:05 Uhr: Über dem niederösterreichischen Allentsteig entlädt sich gerade eine starke Gewitter-Zelle. Es regnet dort ziemlich heftig.

19:23 Uhr: Die aktuelle Regen-Radarkarte:


(mit einem Klick auf die Karte gelangen Sie zur interaktiven Version)

18:52 Uhr: Hagel-Unwetter ziehen über Teile von Wien
Zur Zeit zieht eine Gewitterzelle von Berndorf kommend über Heiligenkreuz Richtung Wien. Die Hagel-Unwetter werden sowohl den Westen wie auch den Süden Wiens erfassen.

18:35 Uhr: Am meisten Niederschlag gab es in der letzten Stunde in Ostermiething in Oberösterreich: Dort fielen 8,7mm Regen pro Quadratmeter nieder.

18:01 Uhr: Drückend schwül
Dort wo es noch nicht regnet, ist es heiß und drückend schwül - vor allem in Niederösterreich zeigt das Thermometer Temperaturen über 30 Grad an. In Hohenau (Niederösterreich) ist es derzeit mit 32,4°C am heißesten.

17:33 Uhr: Hagel-Unwetter rund um Wien
Derzeit befindet sich eine Gewitter-Zelle südlich von Wien. Traiskirchen und Mödling melden Gewitter und Hagel-Schauer.

17:13 Uhr: Das aktuelle Regenradar zeigt eine Gewitterfront in Richtung Wien


(mit einem Klick auf die Karte gelangen Sie zur interaktiven Version)

17:05 Uhr: Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

© oe24
Gewitter-Walze rollte über Österreich
× Gewitter-Walze rollte über Österreich

16:55 Uhr: Niederösterreich vor Unwetter
Donnergrollen mit Gewitter und Hagel auch in Traiskirchen. Der Himmel ist hier bereits stark verdunkelt mit heftigem Wind.

16:50 Uhr: Auch in Kirchberg an der Pielach donnert es bereits unüberhörbar. Die Region rund um Scheibbs war beim letzten Hochwasser besonders betroffen. Hier fürchtet man bereits das herannahende Unwetter.

16:45 Uhr: Tirol scheint es stark erwischt zu haben. Zahlreiche Meldungen von Starkregen werden gepostet. In Silian, Mariastein und St. Anton regnet es schon seit Stunden und es scheint kein Ende in Sicht zu sein.

16:40 Uhr: Die aktuelle Regenradar-Karte


(mit einem Klick auf die Karte gelangen Sie zur interaktiven Version)

16:30 Uhr: Die Lage spitzt sich in Niederösterreich zu
Gewitter und Hagel in Berndorf. In St. Anton am Arlberg (Tirol) regnet es bereits seit Vormittag ergiebig.

16:25 Uhr: Im Süden und Südosten Österreichs bleibt es weitgehend trocken. Steiermark und Kärnten bleiben vorerst von den Unwettern verschont.

16:08 Uhr: Regenschauer auch in Salzburg. Ein aktuelles Wetter-Cam-Bild aus Zell am See zeigt dicke Gewitterwolken.

© oe24
Gewitter-Walze rollte über Österreich
× Gewitter-Walze rollte über Österreich

15:51 Uhr: Auch die Temperatur-Karte zeigt einen gravierenden Unterschied zwischen West und Ost.

© oe24
Gewitter-Walze rollte über Österreich
× Gewitter-Walze rollte über Österreich

15:34 Uhr: Verregneter Westen, stark bewölkter Osten
Während es in Bregenz und Innsbruck regnet,bekommt man im Osten noch ein paar Sonnenstrahlen ab. Obwohl der Himmel im Osten stark bedeckt ist, melden Eisenstadt und Wien noch keine Regenschauer.

© oe24
Gewitter-Walze rollte über Österreich
× Gewitter-Walze rollte über Österreich

Wetter-Cam aus Tirol. Stark bewölkt und verregnet im Westen Österreichs.

15:24 Uhr: Im Westen Österreichs wurde die Wetterwarnung erhöht. In Feldkirch, Bludenz, Bregenz und Dornbirn werden Regenschauer gemeldet. Genaus in Tirols Landeshauptstadt regnet es stärker.

15:11 Uhr: Erste Gewitterwolken bilden sich auch in Niederösterreich


(mit einem Klick auf die Karte gelangen Sie zur interaktiven Version)

14:58 Uhr: Die ersten Regenschauer für Niederösterreich werden in den nächsten Stunden erwartet. Besonders im Bezirk Lilienfeld erwartet man stärkere Regengüsse.

14:39 Uhr: Das Niederschlags-Radar für 15 Uhr. Aus dem Westen kommen dicke Gewitterwolken Richtung Niederösterreich.

© oe24
Gewitter-Walze rollte über Österreich
× Gewitter-Walze rollte über Österreich

14.17 Uhr: Riesige Temperaturunterschiede
Extreme Temperatur-Unterschiede von über 20 Grad in Österreich: Im Dauerregen von Seefeld (Tirol) werden gerade einmal 11,9 Grad gemessen, in Hohenau an der March 32,3 Grad.

14.06 Uhr: Unwetter-Warnung für NÖ
Akute Unwetter-Warnung für Niederösterreich: In den Bezirken Lilienfeld, Neunkirchen und Wiener Neustadt ist ab sofort mit Gewittern zu rechnen. Derzeit entlädt sich ein Gewitter über den Türnitzer Alpen.

12.50 Uhr: Auf dem aktuellen Radarbild ist deutlich zu erkennen, welche Intensität der Dauerregen in Tirol und Vorarlberg hat. Regenmengen-Spitzenreiter ist Seefeld in Tirol, wo in der letzten Stunde 8,5 Liter pro Quadratmeter gemessen wurden.

© oe24
Gewitter-Walze rollte über Österreich
× Gewitter-Walze rollte über Österreich

12.10 Uhr: Bis zu 80 Liter Regen pro Quadratmeter
Bis zu 80 Liter pro Quadratmeter Regen werden für Tirol und Vorarlberg prognostiziert. Punktuell könnte es bis Dienstagnacht durch eingelagerte Gewitter auch noch mehr werden, so die ZAMG.

11:13 Uhr: In Vorarlberg und allmählich auch in Tirol regnet es häufig und teils auch anhaltend, weiter ostwärts entwickeln sich im Tagsverlauf neben Schauern auch Gewitter. In der Osthälfte scheint zunächst noch oft die Sonne, im Tagsverlauf entwickeln sich aber Schauer und Gewitter.

10:48 Uhr: In Tirol soll es im Laufe des Tages zu schweren Regenfällen kommen. Im Tiroler Ort Serfaus deutet bereits jetzt alles darauf hin.

© oe24
Gewitter-Walze rollte über Österreich
× Gewitter-Walze rollte über Österreich

10.30 Uhr: Im Osten wird es vor der Abkühlung noch einmal drückend heiß. Auf der interaktiven Karte lässt sich der prognostizierte Temperaturverlauf ablesen (mit einem Klick auf die Karte gelangen Sie zur interaktiven Version):

10.22 Uhr: Am Nachmittag sollen die Gewitter den Großraum Wien erreichen. Ab 13.00 Uhr gilt für die Bundeshauptstadt eine aufrechte Unwetterwarnung der ZAMG.

9.25 Uhr: Bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter
Bis zu 40 Liter pro Quadratmeter Regen können bis Dienstag fallen. Vereinzelt sind - etwa bei starken Gewittern - auch größere Niederschlagsmengen möglich. Das aktuelle Regenradar zeigt Ort und Intensität der Niederschläge:

© oe24
Gewitter-Walze rollte über Österreich
× Gewitter-Walze rollte über Österreich

So wird das Wetter in ihrem Bundesland

Wien: Zunächst scheint noch die Sonne, spätestens am Nachmittag machen sich aber mehr Wolken bemerkbar und es muss mit teils kräftigen Gewittern gerechnet werden. Der Wind weht zunächst schwach aus Südost, später dreht er auf West bis Nordwest, mit Gewittern können dann auch kräftige Böen einhergehen. Die Temperaturen steigen von etwa 21 Grad in der Früh auf Höchstwerte um 32 Grad, mit den Gewittern kühlt es dann deutlich ab.

Niederösterreich: Vor allem im Wald und Mostviertel kann es schon am Vormittag erste Gewitter geben, sonst scheint anfangs noch länger die Sonne, bis zum Abend muss aber überall mit teils kräftigen Gewittern gerechnet werden. Der Wind weht in der Früh noch schwach aus Südost, tagsüber dreht er dann auf West bis Nordwest, mit den Gewittern gehen lokal auch kräftige Böen einher. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen 17 und 21 Grad, tagsüber werden noch einmal 24 bis 32 Grad erreicht, mit den Gewittern kühlt es dann spürbar ab.

Burgenland: Der Tag beginnt recht sonnig, spätestens ab Mittag machen sich aber ein paar Wolken bemerkbar und im Norden muss auch mit teils kräftigen Gewittern gerechnet werden. Im Süden ist die Gewitterneigung generell niedriger, mitunter bleibt es hier sogar trocken. Der Wind weht mäßig aus Südost, am Nachmittag dreht er dann auf Nordwest bis Nord. Die Temperaturen steigen noch einmal aus 27 bis 33 Grad.

Oberösterreich: Am Montag sind bei wechselnder Bewölkung schon von der Früh weg einzelne Regenschauer möglich, speziell nach Osten zu kann sich aber auch noch länger die Sonne zeigen. Spätestens am Nachmittag breiten sich teils kräftige Schauer und Gewitter auf die meisten Landesteile aus. Zeitweise frischt lebhafter Westwind auf. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 24 und 28 Grad.

Steiermark: Schon in der Früh gibt es vom Ausseerland bis ins Mariazeller Land erste Regenschauer. Tagsüber breiten sich Regenschauer und Gewitter allmählich auf die Obersteiermark aus, die Sonne zeigt sich hier nur mehr selten. Zeitweise sonnig zeigt sich das Wetter noch im Süden und Südosten der Steiermark, hier bleibt es oft auch noch trocken. Frühtemperaturen 14 bis 21 Grad, Höchstwerte 23 bis 29 Grad, 2000m bis 13 Grad.

Kärnten: In Oberkärnten ist es schon von der Früh weg stark bewölkt und am Vormittag gibt es erste Regenschauer, später sind auch Gewitter zu erwarten. Östlich von Villach kann zunächst noch etwas die Sonne scheinen, erst am späteren Nachmittag bilden sich hier einzelne Regenschauer oder Gewitter. Frühtemperaturen 15 bis 19 Grad, Höchstwerte 23 bis 29 Grad, in 2000m bis 12 Grad.

Salzburg: Am Montag sind bei wechselnder Bewölkung schon von der Früh weg einzelne Regenschauer möglich, ab und zu zeigt sich aber auch die Sonne. Im Tagesverlauf breiten sich teils kräftige Schauer und Gewitter auf die meisten Landesteile aus, am längsten trocken bleibt es noch im Lungau. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 13 und 20 Grad, die Höchstwerte erreichen 21 bis 26 Grad.

Tirol: Die Wolken überwiegen im ganzen Land, die Sonne kann sich nur mehr kurz über den großen Tälern und in Osttirol und Südtirol zeigen. Nach ein paar trockenen Vormittagsstunden kommt es ab den Mittagsstunden verbreitet zu Regenschauern und Gewittern. Stärkere Gewitter sind hauptsächlich am Hauptkamm und in Osttirol mit dabei. Es kann nachmittags bis zum Abend auch stark regnen, vor allem in den Regionen nördlich des Inntals entlang der gesamten Grenze zu Bayern. Die Temperaturen bleiben in Nordtirol im Vergleich zu den Vortagen deutlich gedämpft. Tiefstwerte: 14 bis 18 Grad. Höchstwerte: 19 bis 23 Grad.

Vorarlberg: Wetterumschwung. Es ist und bleibt stark bewölkt mit Regenschauern. Zudem ist es um rund 10 Grad kühler als am Vortag. Regenschauer ziehen sich von der Nacht her bis in den Vormittag. Um die Tagesmitte kurze Beruhigung bevor es nachmittags bis abends wieder vermehrt zu teils kräftigen Regenschauern kommt, Gewitter sind in Vorarlberg eher kein Thema mehr. Nachts auf Dienstag zum Teil starker Regen. Tiefstwerte: 14 bis 17 Grad. Höchstwerte: 19 bis 22 Grad.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten