Bankräuber bediente sich selbst

Wien

Bankräuber bediente sich selbst

Täter flüchtig - Belohnung von 2.000 Euro für Hinweise ausgesetzt.

Kurz nach 9.30 Uhr hat am Mittwoch ein vermummter Mann in Wien-Döbling eine Bawag-PSK-Filiale überfallen. Der Täter stürmte laut Polizeiaussendung mit vorgehaltenem Pfefferspray zu einem der Schalter und rief: "Überfall! Kassa aufmachen!" Der bedrohte Mitarbeiter folgte der Forderung, der Räuber ging daraufhin hinter den Schalter und nahm Geld aus der offenen Kassenlade. Dann flüchtete der Mann.

Tatort war eine Filiale in der Heiligenstädter Straße, verletzt wurde niemand. Der Verdächtige entkam unerkannt zu Fuß, von dem Mann wurden allerdings Bilder aus den Überwachungskameras gesichert. Diese wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien veröffentlicht.

Der Mann trug die Kapuze seines Sweaters in das Gesicht gezogen und hatte außerdem einen Schal oder Kragen über den Mund gezogen. Der Täter dürfte 25 bis 45 Jahre alt und etwa zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß sein. Er trug eine Brille, eine dunkle Jacke, blaue Jeans und dunkle Schuhe, außerdem vermutlich Einweghandschuhe.

Für Informationen, die zur Ausforschung des Täters führen, wurde eine Belohnung von 2.000 Euro ausgelobt. Hinweise (auch vertraulich) werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01-31310-33800 erbeten.