Brandstiftung in Wien: Polizei löschte Feuer

Feuerteufel unterwegs

Brandstiftung in Wien: Polizei löschte Feuer

45-Jähriger zündete Dämmwolle am Dachboden an und wurde festgenommen.

Ein 45-Jähriger hat am Sonntagnachmittag in Wien-Meidling Dämmwolle am Dachboden eines Mehrparteienhauses angezündet und einen Polizeieinsatz verursacht. Die Beamten bildeten eine Kette, reichten mit Wasser gefüllte Töpfe und Kübel weiter und löschten den Brand. Der Verursacher wurde festgenommen. Seine Beweggründe sind laut Polizeisprecher Markus Dittrich noch nicht bekannt. Verletzt wurde niemand.

Ein Nachbar hatte die Polizei alarmiert, da der Mann, der ebenfalls in dem Haus wohnte, im Stiegenhaus randalierte. Dittrich beschrieb den Verdächtigen als aufgebracht und etwas unkooperativ. Auch sprach er kaum Deutsch, weshalb den Beamten die Verständigung schwer fiel. Der Brand hatte noch keine sehr großen Ausmaße angenommen. Die Berufsfeuerwehr führte anschließend Nachlöscharbeiten durch.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten