Familienstreit endete mit Schuss in eigenen Fuß

Wien

Familienstreit endete mit Schuss in eigenen Fuß

Artikel teilen

Tochter der Lebensgefährtin wollte dem gebürtigen Österreicher die Waffe aus der Hand schlagen – dabei löste sich ein Schuss.

Im Zuge eines Familienstreits hat sich ein 48-Jähriger am späten Samstagabend in Wien-Floridsdorf in den Fuß geschossen. Laut Polizeisprecher Daniel Fürst geriet der Mann gegen 22.00 Uhr in einem Haus in der Schwarzlackenau mit seiner Lebensgefährtin und ihren Kindern in eine Auseinandersetzung, die zunächst persönlich, dann über Whatsapp von Stockwerk zu Stockwerk ausgetragen wurde, weil sich die Lebensgefährtin zurückgezogen hatte, um weiterem Streit aus dem Weg zu gehen.

Im Zuge der Auseinandersetzung zog der offenbar nicht mehr ganz nüchterne österreichische Staatsbürger eine Faustfeuerwaffe und bedrohte seine Kontrahenten beim "Wiedersehen". Die 25-jährige Tochter seiner Lebensgefährtin versuchte, dem 48-Jährigen die Waffe aus der Hand zu schlagen. Dabei löste sich ein Schuss und traf den Mann in den Fuß. Die Angehörigen flüchteten und alarmierten die Einsatzkräfte. Die Polizei nahm den Mann fest und stellte die Schusswaffe sicher. Der 48-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, er befand sich aber nicht in Lebensgefahr. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo