Horror: Wiener Kranke landen in Gangbetten

Gesundheit

Horror: Wiener Kranke landen in Gangbetten

Jedes 2. Krankenhaus setzt Gangbetten ein. Spitalserhalter KAV dementiert.

Es ist der Alptraum jedes Patienten: Mit Schmerzen, völlig wehrlos und ohne Intimsphäre am Gang eines Krankenhauses zu liegen, vor aller Augen öffentlich zu leiden. Und in Wien ist das – trotz vieler Wahlversprechen – offenbar weiter bittere Realität: Eine Gruppe engagierter Ärzte, die sich nach Maulkorberlässen der Spitalsmanager nur über einen geschlossenen Chatroom im Internet austauschen, hat wochenlang in allen Wiener Spitälern recherchiert.

Hunderte betroffen
Heraus kam eine erschütternde Liste: In jedem zweiten Wiener Großspital liegen auf mindestens einer Abteilung regelmäßig und über Wochen hinweg Patienten in Gangbetten. Die genaue Liste entnehmen Sie der Tabelle rechts.

Dementi
Als erste Fotos der Gangbetten auf der Seite notstandspital.at der Ärztekammer auftauchten, reagierte der Krankenanstaltenverband (KAV) empört: Das sei alles falsch, es gebe keine dauerhaften Gangbetten in ganz Wien. Ärztekammer-Chef Thomas Szekeres sieht das anders: „Ich glaube den engagierten Kollegen.“

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten