KH Nord

1. Tag der Kommission

KH Nord: Erster Zeuge steht fest

Konkrete Inhalte gab es wie erwartet noch nicht, aber schon den ersten Ärger.

Um exakt 9.13 Uhr war es so weit: Die erste – konstituierende – Sitzung der Untersuchungs-Kommission zum Skandal um das Krankenhaus Nord wurde von der Vorsitzenden Elisabeth Rech eingeläutet.

Ärger bei Opposition um erste SPÖ-Anträge

Aufregung. Den ersten Ärger gab es schon: Die SPÖ hatte bereits Anträge eingebracht, obwohl vereinbart war, diese jeweils 48 Stunden vorher allen Fraktionen zuzusenden. Zugestimmt wurde letztlich trotzdem – es ging vor allem um Beschaffung von Unterlagen. Die SPÖ begründete das mit einem zügigen Vorgehen.

Start. Die Opposition zeigte sich erfreut über den Start. „Ziel dieser Kommission muss sein, dass sich eine solche Steuergeldverschwendung nicht wiederholt“, hielt Ingrid Korosec (ÖVP) fest.

Zeugen. Wirklich ernst wird es am 3. Juli: Um 15 Uhr steht die erste „echte“ Sitzung der U-Kommission am Programm – KAV-Direktor Herwig Wetzlinger ist als Zeuge geladen. Man sei gespannt, seine „Sichtweise“ werde „hinsichtlich einiger Fragen vielleicht schon Licht ins Dunkel bringen“, hofft Wolfgang Seidl (FPÖ).



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten