Messer-Attacke auf Porno-Bus

Wien

Messer-Attacke auf Porno-Bus

Seit Wochen regen Werbe-Busse die Wiener auf - jetzt griff einer zum Messer.

Nun werden die Bandagen härter: Seit Monaten werben die Erotik-Busse für ein Luxusbordell in der City. Die Werbeaktion von Sexklub-Boss Attila T. bringt viele Wiener auf die Palme. Die einen stören sich an den lasziven Porno-Babes auf den Bussen, die anderen finden es hingegen gar nicht okay, dass die Busse als Dauerparker kostbare Parkplätze in der City verstellen. Jetzt greifen Wut-Bürger sogar zum Messer: Ein Unbekannter stach alle Reifen eines in der Lothringerstraße (Landstraße) abgestellten Busses auf.

Aktion geht weiter
Der Rotlicht-Boss nimmt Spray-, Messerattacken und Strafzettel in Höhe von mehreren 10.000 Euro in Kauf - schließlich spart er sich Millionen an Werbeausgaben.

(ber)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten