Kindergarten Vater bedroht

Schock-Erlebnis

Terror vor Kindergarten: Opfer spricht

Ein Österreicher richtete seine Pistole gegen einen Türken und dessen einjährige Tochter.

Ein 32-Jähriger sorgte am Donnerstag vor dem Kindergarten auf der Schreber-gasse in der Donaustadt für Angst und Schrecken. Als die Eltern ihre Kinder hin­brachten, fuchtelte ein Mann mit einer Waffe herum – ­ÖSTERREICH berichtete. Wegen seiner eigenartigen Handbewegungen ist er Barat T. (36) sofort aufgefallen. Der amtsbekannte Waffennarr starrte ihn minutenlang an. Auf die Frage „Gibt’s was?“ des Austro-Türken zog der andere eine Pistole, lud durch und richtete sie auf den 36-jährigen Fußballtrainer und dessen einjährige Tochter. Währenddessen zischte er: „Du sei leise, du ­Ahmet!“

Flucht

Vater Barat T.: „Ich übergab meine Tochter sofort meiner Frau und habe mich dem Bewaffneten genähert, woraufhin er flüchtete.“ Der Familienvater lief dem ­Wiener hinterher.

„Ich sah eine Frau mit zwei Kindern, warnte auch sie und sie gab die Infos an den Kindergarten weiter,“ erzählt Barat T.

Zweite Waffe

Einer der Zeugen kannte den 32-Jährigen und dessen Adresse, er führte die Cops hin. „Weil er alles abstritt, mussten ich und drei weitere Zeugen ihn identifizieren. Schließlich ließ er sich festnehmen,“ erzählt T. Übrigens: Trotz Waffenverbotes wurde in der Wohnung des verdächtigen Wieners eine zweite Pistole sichergestellt. Die Ermittlungen laufen. (sia)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten