Lobau-Protest

WEGA räumt besetzte Lobau-Baustelle

Artikel teilen

Aktivistinnen und Aktivisten haben am Mittwoch die im Februar geräumte Stadtstraßen-Baustelle "Wüste" in Wien-Donaustadt erneut besetzt. 

Seit 7.00 Uhr würden zahlreiche Menschen die Baustelle bei der Hausfeldstraße blockieren, berichtete Lucia Steinwender, Sprecherin von LobauBleibt. Gefordert wurden der sofortige Baustopp und der Ausbau von Radwegen und Öffis im Bezirk.

© APA/FRIDAYS FOR FUTURE/CHRISTOPHER GLANZL
WEGA räumt besetzte Lobau-Baustelle
× WEGA räumt besetzte Lobau-Baustelle

© oe24.TV
Aktivisten besetzen Baustelle
× Aktivisten besetzen Baustelle

"Wir stellen uns heute der Zerstörung unserer Lebensgrundlagen und der Betonpolitik der Wiener SPÖ in den Weg. Hier, auf den Baustellen der Stadtautobahn, gießt die SPÖ die Klimakrise in Beton. Dabei stellt sie erneut die Interessen von Baukonzernen und der Autolobby vor die Bedürfnisse der Menschen in der Donaustadt", so Steinwender. Die Demonstranten zogen in rote Regenoveralls gekleidet zum Gelände, kletterten auf Baucontainer und befestigten das Transparent "Bagger & Macker blockieren!". 

© APA/FRIDAYS FOR FUTURE/CHRISTOPHER GLANZL
WEGA räumt besetzte Lobau-Baustelle
× WEGA räumt besetzte Lobau-Baustelle

© oe24.TV
Aktivisten besetzen Baustelle
× Aktivisten besetzen Baustelle

© oe24.TV
WEGA räumt besetzte Lobau-Baustelle
× WEGA räumt besetzte Lobau-Baustelle

Gegen 9 Uhr begann die Polizei, die besetzte Baustelle zu räumen. Auch die WEGA ist im Einsatz.

© oe24.TV
WEGA räumt besetzte Lobau-Baustelle
× WEGA räumt besetzte Lobau-Baustelle

© oe24.TV
Lobau
× Lobau
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo