euflagge

Prognose leicht zurückgeschraubt

EU-Prognose angepasst: Wachstumsaussichten für Österreich zurückgeschraubt

Artikel teilen

1,5 statt 1,6 Prozent im nächsten Jahr - Auch Ausblick für Eurozone zurückgeschraubt - Wachstum 2019 für Österreich, Eurozone und EU stabil.

Brüssel/Wien/EU-weit. Die EU-Kommission hat am Mittwoch die Wachstumsaussichten für Österreich und die Eurozone für 2020 leicht gesenkt. Die EU-Behörde erwartet in ihrer Sommerprognose für das kommende Jahr nur mehr ein Plus von 1,5 Prozent in Österreich, im Frühjahr wurden noch 1,6 Prozent vorausgesagt. Für 2019 hält die EU-Kommission unverändert ein Plus von 1,5 Prozent aufrecht.
 
Auch die Wachstumserwartungen in der Eurozone wurden für 2020 gesenkt: 1,4 Prozent wird die Steigerung des Bruttoinlandsproduktes in den Euroländern laut Sommerprognose betragen, anstatt 1,5 Prozent in der Frühjahrsprognose vom Mai. Für 2019 hält die EU-Kommission an ihrer Wachstumsvorhersage von 1,2 Prozent fest.
 
Unverändert bleibt der Ausblick für die gesamte Europäische Union: Die EU-Kommission sagt weiterhin für 2019 ein Wachstum von 1,4 Prozent und für 2020 1,6 Prozent voraus.
 
 
© oe24
EU-Prognose angepasst: Wachstumsaussichten für Österreich zurückgeschraubt
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo