Brunner

Aktuell

Neue Details zu Brunners E-Scooter-Unfall

Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) stürzte nach der Parlamentseröffnungsfeier mit einem E-Scooter. Er soll heute aus dem Krankenhaus entlassen werden. 

Brunner befindet sich nach seinem Unfall vorige Woche weiter im Krankenhaus. "Finanzminister Magnus Brunner ist am Weg der Besserung, wird aber nach seinem Sturz mit einem E-Scooter, bei dem er sich eine Kopfverletzung zuzog, noch bis voraussichtlich Ende der Woche unter stationärer Beobachtung bleiben. Danach wird der Finanzminister noch eine Woche die Amtsgeschäfte von zuhause aus führen", heißt es aus dem Finanzministerium gegenüber ÖSTERREICH. "Finanzminister Magnus Brunner bedankt sich herzlich für die unzähligen Genesungswünsche und freut sich darauf, bald wieder Termine wahrnehmen zu können", heißt es aus dem Ministerium.

Unverschiebbare Termine werden in der Zwischenzeit vom Staatssekretär im Finanzministerium Florian Tursky wahrgenommen. Am 30. Jänner soll er wieder vom Büro aus arbeiten.

Der Finanzminister war in der Nacht von vergangenem Donnerstag auf Freitag am Nachhauseweg vom Empfang nach der Parlaments-Eröffnungsfeier. Dort soll er länger gefeiert haben und seinen Fahrer schon früher nach Hause geschickt haben. Mehrere Anwesende berichteten, Brunner noch zu später Stunde in "fröhlicher Gemütsverfassung" gesehen zu haben.