Asyl-Lage spitzt sich zu

Debatte

Asyl-Lage spitzt sich zu

ÖVP von Innenministerin Mikl-Leitner fordert die Öffnung von Klöstern für Asylwerber.

Anstatt sich in Sachen Quoten-Erfüllung zu verbessern, entfernen sich die Länder immer weiter von ihrem Ziel. Laut aktuellen Zahlen des Innenministeriums erfüllen mittlerweile nur noch zwei Bundesländer die vereinbarte Asylquote.

© APA/BARBARA GINDL
Asyl-Lage spitzt sich zu
× Asyl-Lage spitzt sich zu

Denn die Steiermark ist diesen Monat leicht ins Minus gerutscht – auf 99,03 Prozent. „Übererfüller“ sind nach wie vor Wien und ­Niederösterreich. Der Rest hinkt weiter hinterher.

Kirche. Währenddessen sind die Asyl-Anträge EU-weit im Vergleich zum Vorjahr um 43 % gestiegen.

Ob des wachsenden Zustroms will nun die ÖVP die Kirche stärker einbinden. Sie soll ihre Klöster und Kirchen für Flüchtlinge öffnen.

Asyl-Quoten

Burgenland 1.146–16,3%

Salzburg 2.233–12,2%

Oberösterreich 6.050–10,8%

Kärnten 2.391–9,7%

Tirol 3.291–4,1%

Steiermark 5.729–1,0%

Vorarlberg 1.768–1,0%

Wien 9.260+10,4%

Niederösterreich 8.606+11,2%

Summe 40.474

VIDEO: Sitzstreik im Asyl-Lager



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten