bartenstein

Interview

Bartenstein: „Immobilien-Steuerpflicht senken"

Im Interview mit ÖSTERREICH bremst Wirtschaftsminister Bartenstein die SP-Steuerpläne.

ÖSTERREICH: Ist die geplante Vermögenszuwachssteuer für Sie der richtige Weg?

Martin Bartenstein: Ich spreche bewusst nicht von einer neuen Steuer, es ist höchstens ein weiteres Element einer Besteuerung.

ÖSTERREICH: Die SPÖ sieht das aber ganz anders.

Bartenstein: Wenn ich von der SPÖ höre, sie will auch bei Grund und Boden die 10-Jahres-Steuerpflicht ausweiten, dann nicht mit uns, ganz im Gegenteil.

ÖSTERREICH: Sie wollen eine Steuer-Senkung statt einer neuen Steuer?

Bartenstein: Gleiches Recht für alle. Ich bin für eine maßvolle Ausweitung der einjährigen Spekulationsfrist für Aktien und die Angleichung der Fristen bei Grund und Boden. Aber dabei muss immer Rücksicht genommen werden, dass das nicht zu einem Hemmschuh für den Kapitalmarkt wird.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten