Flüchtete der ÖVP-Außenminister vor dem Kanzler?

Politik-Insider

Flüchtete der ÖVP-Außenminister vor dem Kanzler?

Kanzler Kern überraschte Kurz beim Event.

Am Mittwoch beehrten gleich zwei Spitzenpolitiker die Eröffnung des Runtastic-Office in Linz: SPÖ-Kanzler Christian Kern und VP-Außenminister Sebastian Kurz. Der Schwarze war als Erster dort. Der Kanzler sollte erst später nachkommen. Da brach, behaupten Zeugen, "Nervosität im Umfeld" von Kurz aus. Es solle kein gemeinsames Foto mit den Rivalen geben, lautet zumindest die inoffi­zielle Erklärung. Aber der Kanzler kam überraschend 15 Minuten zu früh, und so kam es zum Handshake und Foto der Koalitionspartner, die sich gar nicht grün sind. Der Außenminister habe am Mittwoch zudem "wieder einmal den Ministerrat geschwänzt", ätzen rote Regierungskollegen.

Politfeindschaft
Die Runtastic-Veranstaltung soll Kurz dann "fluchtartig verlassen haben", erzählen Rote, während Schwarze sagen, Kurz habe einfach Termine gehabt. Oder flüchtete der Außenminister doch vor dem Kanzler? Ein ORF-Interview zeigte, dass es Kurz auf eine Frage zur Innenpolitik auffallend eilig hatte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten