Ludwig baut auf 'Pioniere der SPÖ'

Im Kampf um Wien

Ludwig baut auf 'Pioniere der SPÖ'

Mit dieser Offensive in Rot geht die Wiener SPÖ in den Kampf um die Hauptstadt.

Ein Geist geht um in Wien – konkret die Geister der „Pioniere der Wiener Sozialdemokratie“. Sie werden ab Montag gemeinsam mit allen Wiener SPÖ-Stadträten affichiert werden – siehe die in ÖSTERREICH exklusiv vorliegenden Sujets.

Den Anfang hatte Bürgermeister Michael Ludwig Anfang Jänner mit dem legendären zweiten Bürgermeister, Karl Seitz, gemacht.

Front. Bei den Wiener Roten freut man sich über „steigende Umfragedaten“, aber Ludwig und Co. ist klar, dass der Kampf um Wien – zwischen der SPÖ auf der einen Seite und Türkis-Blau auf der anderen – diesmal erbarmungslos ablaufen könnte. Der SPÖ-Boss setzt daher auch auf eine Front und sein Team.

„100 Jahre rotes Wien“ sollen beschworen werden:

Finanzstadtrat Peter Hanke wird neben Hugo Breitner, dem ersten Finanzstadtrat Wiens, gezeigt. Dieser musste 1938 vor den Nazis in die USA flüchten. Neben Sozialstadtrat Peter Hacker wiederum sieht man Ferdinand Hanusch, den Gründer der Arbeiterkammer und prägenden Sozialpolitiker in der Ersten Republik. Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál steht neben der Begründerin der SP-Frauenbewegung Adelheid Popp, Ulli Sima neben Ex-Vizebürgermeister Georg Emmerling, Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorsky bildet ein Duo mit Otto Glöckel. Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler wird mit Gertrude Fröhlich-Sandner gezeigt. Die freilich – im Unterschied zu den übrigen Dargestellten – in der Zweiten Republik regiert hatte. (Isabelle Daniel)

Diashow: 'Pioniere der SPÖ': Damit will Ludwig punkten

'Pioniere der SPÖ': Damit will Ludwig punkten

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten