Manfred Haimbuchner

Welche Koalition nach Wahl im Spiel ist

Nach Neuwahl: Türkis-Blau mit Haimbuchner möglich

Lager-Wahlkampf und verschiedene Koalitionsoptionen. Was ist möglich?

Optionen. Sollte es zu vorgezogenen Neuwahlen im Herbst kommen, wäre vieles möglich, was einige aus heutiger Sicht für undenkbar halten.

In Teilen der SPÖ hofft man auf eine Rot-Grün-Neos-Mehrheit. Sollte es diese geben, könnte schließlich SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner Kanzlerin werden. In der roten Welt hat man eine enden wollende Lust, mit Sebastian Kurz zu regieren. Ausschließen kann das aber keiner.

Aus Frust über die ÖVP gibt es neben der burgenländischen SPÖ auch andere SPÖ-Kreise, die von Rot-Blau träumen, um aus dem Dilemma zu kommen. Dass die Wiener SPÖ und ihr Chef Michael Ludwig das zulassen, gilt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als ausgeschlossen. Auch wenn das die Lieblings­option von FPÖ-Klubchef Herbert Kickl wäre.

Kommt Türkis-Blau mit Haimbuchner als Vize?

Wechsel. In der ÖVP würde man sich alle Optionen offenlassen. Ein Pakt mit Kickl wäre extrem unwahrscheinlich. Realistisch wäre hingegen eine Koalition VP-FP, wenn Oberösterreichs FPÖ-Chef Haimbuchner übernehmen würde.

Isabelle Daniel



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten