Wrabetz baut ORF um: Aus für TV-Direktorin Zechner

Politik-Insider

Wrabetz baut ORF um: Aus für TV-Direktorin Zechner

Die TV-Direktorin soll in die Steiermark.

Viel Aufregung im ORF, seit ÖSTERREICH vor Wochen erstmals berichtet hat, dass sich Generaldirektor Wrabetz in einer neuen ORF-Struktur einen zentralen „Informationsdirektor“ schaffen und unterstellen will.

Kanzleramt
Die neue Struktur geht direkt auf eine Forderung des Kanzleramts zurück, das eine Direktverantwortung des „Generals“ für die gesamte Information des ORF wünscht – und angeblich die Wrabetz-Wiederwahl davon abhängig macht.

Zwei Kandidaten
Für den mächtigen Posten des neuen „Info-Direktors“ gibt es angeblich nur zwei Kandidaten: den bisherigen TV-Chefredakteur Fritz Dittl­bacher – und Stefan Ströbitzer, wobei Ströbitzer der klare Favorit für den Posten ist. Ströbitzer wäre dann der politisch „mächtigste“ Mann im ORF.

Entmachtet
Die neue Struktur bedeutet die totale Entmachtung der aktuellen Fernseh-Direktorin Kathrin Zechner, die derzeit alle Fernseh-Infosendungen verantwortet und die bei der Politik (nicht nur beim Kanzler, sondern auch bei der ÖVP) völlig in Ungnade gefallen ist.

Steiermark
Zechner, so erfährt man in diesen Tagen aus der ORF-Spitze, soll noch vor der nächsten ORF-Wahl (und somit vor ihrer Entmachtung) entsorgt werden: als Landes-Intendantin in die Steiermark.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten