Ludwig Schieder

Duell um Wien

Der Fahrplan der SPÖ für Häupl-Nachfolge

Die SPÖ will eine Schlammschlacht vermeiden und legt ein Programm fest. 

Am 27. Jänner 2018 fällt in der Wiener SPÖ die vielleicht wichtigste Entscheidung seit 24 Jahren: Dann entscheidet der Landesparteitag nämlich über die Nachfolge von Michael Häupl. Gestern hat der Parteivorstand den Fahrplan für das Duell zwischen Michael Ludwig und Andreas Schieder festgelegt.

Programm

Hauptpunkt dabei sind zwei Hearings, in denen sich beide Kandidaten den 980 Delegierten stellen werden, die beim Landesparteitag abstimmen dürfen. Man rechnet mit rund 300 Teilnehmern pro Event. Unmittelbar vor der Wahl sind zwischen 21. und 23. Jänner noch zwei Einzelchats mit Schieder und Ludwig angesetzt. Auch die Fraktion Sozialistischer Gewerkschafter (FSG) lädt beide zum Austausch ein, bei der Sozialistischen Jugend waren sie schon.

Freunde

In der Partei ist man sichtlich bemüht, einen scharfen Wahlkampf zu vermeiden. „Man committet sich darauf, dass man nicht nachher der Häuptling einer Ruine sein will“, ist Noch-Parteichef Michael Häupl zufrieden. Ein dritter Kandidat sei „extrem unwahrscheinlich“.   

Das Wahlkampf-Programm der SPÖ

■ Hearings. Zwei Events im Jänner mit Schieder und Ludwig vor den Delegierten.

■ Chats. Beide Kandidaten je einmal alleine. Zwischen 21. und 23. Jänner.

■ Gewerkschaft. Die FSG lädt beide zum Austausch.

■ Intern. SPÖ-Kanäle versorgen 45.000 Wiener Mitglieder mit Informationen.      

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten