Donauschiff schießt Pröll ab

Schrecksekunde

Donauschiff schießt Pröll ab

Heftiger Zusammenstoß zweier Donauschiffe bei Dürnstein – der Schaden ist groß.

Schrecksekunde für die illustre Gästeschar von Erwin Pröll (ÖVP): Der Landeschef von Niederösterreich hatte wie jedes Jahr Prominente aus Politik, Wirtschaft und Kultur zur Sonnwendschifffahrt eingeladen. Gegen 23 Uhr 15 passierte dann das Malheur: Ein zweites Schiff, das ebenfalls auf Sonnwendfahrt war, wendete auf der Höhe von Dürnstein und kam dabei vor den Bug der MS Austria, auf der Pröll und seine Gäste unterwegs waren.

Rummm!
Die Folge: Eine heftige Kollision der beiden Schiffe. „Die Gläser sind geflogen und es gab einen lauten Aufschrei der Gäste“, schilderte ein Passagier. Verletzte gab es zum Glück nicht. Der Sachschaden ist aber ganz ordentlich.

Die Sonnwendfahrten konnten zwar fortgesetzt werden, jetzt müssen aber beide Schiffe in die Werft.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten