traiskirchen

Asyl-Auffangstelle Traiskirchen

Eigene Schulklasse für Flüchtlinge geplant

Die Kinder werden in den Räumlichkeiten des Auffanglagers unterichtet.

Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (V) reagiert jetzt auf die große Gruppe unmündiger Jugendlicher in der Flüchtlingserstaufnahmestelle Traiskirchen. Geschaffen wird eine eigene Schulklasse mit dazugehörigen Räumen. Die Caritas begrüßt dieses Vorhaben.

Laut Angaben der Ministerin ist derzeit keiner der minderjährigen Flüchtlinge schulpflichtig, dennoch soll jenen Kindern, die die Schule besuchen möchten, dies ermöglicht werden. Die Bereitstellung der Lehrer sowie der schulorganisatorische Ablauf habe dabei durch die Schulbehörden zu erfolgen, heißt es in einer Aussendung des Innenressorts.

Speziell betreut werden die Jugendlichen jetzt schon. Das Team besteht aus 25 Sozialbetreuern, die zusätzlich von einem Psychologen unterstützt werden.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten