Polizeiblaulicht

Nach drei Tagen

Geflohener Mörder am Bodensee gefasst

Der 42-Jährige ging der Polizei im Krankenhaus ins Netz

Der bei einem Haftausflug am Bodensee geflohene Mörder ist gefasst. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten, wurde der 42-Jährige am Nachmittag in einem Gebäude des Friedrichshafener Klinikums festgenommen.

Der Häftling war am Donnerstag in Begleitung von zwei Beamten nach Friedrichshafen gereist, um sich in einem Café mit seiner Familie zu treffen. Nach einem Toilettengang rannte er davon.

Frau gewürgt

Den Ermittlern zufolge hatte er Sonntagfrüh versucht, in einem Wohngebäude bei der Klinik eine Frau zur Herausgabe von Geld oder Kreditkarten zu zwingen, indem er sie von hinten würgte. Die Frau konnte sich aber befreien und in Sicherheit bringen.

Kurz darauf scheiterte der 42-Jährige demnach mit dem Versuch, eine Autofahrerin anzuhalten und sie aus deren Wagen zu zerren. Daraufhin floh der Mann zu Fuß weiter - bis ihn die Ermittler stoppten. In die Fahndung waren den Angaben nach auch die Bundespolizei, der Zoll sowie ein Polizeihubschrauber und Spürhunde eingebunden.

Der Mann verbüßte der Polizei zufolge wegen Mordes seit 1997 eine lebenslange Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Heilbronn. Er hatte seinen Vermieter erschlagen. Eigentlich hatte in den nächsten Wochen eine gerichtliche Entscheidung angestanden, ob der Häftling auf Bewährung freikommt.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten