Hofer Strache Kickl

Wie geht es weiter?

Geheim-Tagung der FPÖ - mit Strache!

An einem geheimen Ort berieten die Parteigranden über die Zukunft der Freiheitllichen.

Die FPÖ war am Sonntagnachmittag weiter darum bemüht, den Ort ihrer Präsidiumssitzung geheim zu halten, bei der über die Zukunft der Partei nach dem Rücktritt von Obmann Heinz-Christian Strache beraten werden soll. Vor der Parteizentrale und anderen FP-Sitzungsorten warteten Journalisten vergeblich auf die Parteigranden. Ob es am Sonntag überhaupt noch Informationen geben wird, war vorerst unklar.

Die Dritte Nationalratspräsidentin Anneliese Kitzmüller traf am Nachmittag bei der FPÖ-Zentrale am Wiener Friedrich-Schmidt-Platz hinter dem Wiener Rathaus ein, stand aber vor verschlossenen Türen, da der Tagungsort offenbar kurzfristig geändert wurde. Nachdem sie dann doch Einlass fand, verließ sie die FPÖ-Zentrale nach wenigen Minuten wieder in unbekannte Richtung.
 

Strache, Kickl & Hofer trafen sich im Innenministerium

Zuvor hatten sich einige Parteigranden am frühen Nachmittag im Innenministerium getroffen, das sie dann gegen 16.00 Uhr verließen. Darunter waren u.a. der nach der Ibiza-Affäre am Vortag von allen Ämtern zurückgetretene Ex-Parteiobmann Heinz-Christian Strache, sein wahrscheinlicher Nachfolger Infrastrukturminister Norbert Hofer und Innenminister Herbert Kickl.

Die Präsidiumssitzung sollte um 16.00 Uhr beginnen. Ob es im Anschluss eine Information für die Öffentlichkeit geben wird, war auch am Nachmittag unklar. Offiziell war weiterhin nichts aus der Partei zu erfahren, auch sonst drangen bisher keine Informationen nach außen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten