Gratis-Spangen, Beihilfen

Bis zu 387€ mehr für Familien

Trotz Hypo-Pleite und Spardruck gibt die Koalition 830 Mio. Euro für Familien aus.

Mitten im Ringen um die Hypo-Rettung, einen U-Ausschuss und Staatsschulden schüttet die Regierung diese Woche das Füllhorn über die Familien aus. Heute wird der Ministerrat die Erhöhung der Familienbeihilfe beschließen, am Mittwoch bringt der Nationalrat dann die Gratis-Zahnspange für Kinder auf Schiene.

  • Plan. Insgesamt soll die Familienbeihilfe bis 2018 dreimal angehoben werden.
  • Plus 4 Prozent. Mit 1. Juli des heurigen Jahres können sich Eltern über eine Erhöhung von vier Prozent freuen (siehe Tabelle). 2016 und 2018 (im Jahr der nächsten regulären Nationalratswahl) gibt es dann noch einmal ein Plus von je 1,9 %.
  • Geschwister. Die Geschwisterstaffel für Familien mit mehreren Kindern (derzeit monatlich 6,40 Euro pro Kind bei zwei Kindern) wird um dieselben Prozentsätze erhöht. Eine Familie mit drei Kindern würde damit 2018 ganze 387 Euro mehr im Jahr bekommen.
  • Alles Gleich. Das Schulstartgeld im September, der Mehrkindzuschlag und der steuerliche Kinderabsetzbetrag bleiben gleich.
  • Kosten. Bis 2018 muss die Regierung 830 Millionen Euro für die höhere Förderung zahlen.

Zahnspange. Ab Juli 2015 wird auch die Zahnspange bei medizinischer Notwendigkeit gratis. Das kostet die Regierung jährlich 80 Millionen Euro.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten