Klubobmann-Doppelspitze

Gudenus & Rosenkranz neues Führungsduo

Gudenus geschäftsführender Klubchef, Rosenkranz Klubobmann.

Johann Gudenus und Walter Rosenkranz stellen das neue Führungsduo im blauen Parlamentsklub. In der Klubsitzung am Dienstagabend wurde Gudenus, der aus dem Wiener Landtag in den Nationalrat wechselt, zum geschäftsführenden Klubobmann bestellt, Rosenkranz zum Klubobmann. Für das Amt der Dritten Nationalratspräsidentin nominiert wurde wie erwartet die Abgeordnete Anneliese Kitzmüller.

Der bisherige freiheitliche Wiener Vizebürgermeister Gudenus wird sich die Führungsarbeit mit dem langjährigen Abgeordneten Rosenkranz aufteilen, erklärte der bisherige Klubobmann Heinz-Christian Strache, der sich mit den Personalentscheidungen ausgesprochen zufrieden zeigte, nach Ende der Sitzung gegenüber der APA. Die Wahl war auf dem Vorschlag des ins Vizekanzleramt gewechselten Parteichefs erfolgt.

Einstimmige Wahl

Erfreut gab sich auch Gudenus nach seiner Kür. Es habe sich um eine einstimmige Wahl gehandelt. Die Stimmung im Klub sei "sehr gut", sagte er.

Als neue Klubobmann-Stellvertreter wurden Roman Haider und Reinhard Eugen Bösch gewählt. Die bisherigen Klubobmann-Stellvertreter Harald Stefan, Dagmar Belakowitsch und Erwin Angerer bleiben in dieser Funktion.

Kitzmüller als Nationalratspräsidentin nominiert

Die Weichen gestellt wurden auch für die Nachfolge des Dritten Nationalratspräsidenten Norbert Hofer, dessen Amt nach seinem Wechsel als Minister ins Infrastrukturministerium vakant geworden war. Der FP-Klub nominierte für die Wahl die freiheitliche Abgeordnete Anneliese Kitzmüller. Die Abgeordnete war eine der federführenden Verhandlerinnen der neuen Koalition mit der ÖVP gewesen.

Parteichef Strache dankte dem Parlamentsklub laut Aussendung für die "unglaubliche Unterstützung in den letzten Jahren". Gudenus sprach demnach in der Sitzung von einem "bewegenden Moment". Es seien "verdammt große Fußstapfen, in die ich hier trete", sagte er vor den Klubmitgliedern.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten