Hofer dankt Doskozil für "offene Worte"

Flüchtlinge

Hofer dankt Doskozil für "offene Worte"

Der Freiheitliche will sich für Rückführungsabkommen einsetzen. 

FPÖ-Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer dankte am Mittwoch Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) für seine "offenen Worte, was die hohe Anzahl an abgelehnten Asylwerbern betrifft, die mangels Rücknahmeabkommen nicht abgeschoben werden können". Für Hofer kommt das Thema im langsam wieder anlaufenden Bundespräsidentschaftswahlkampf offenbar gerade recht.

Der FPÖ-Kandidat fordert, dass Österreich in Eigenregie funktionierende Rückführungsabkommen mit den betroffenen Ländern ausverhandeln müsse, damit das Land nicht noch mehr belastet werde. "Als gewählter Bundespräsident werde ich in einem gemeinsamen Schulterschluss mit Bundesminister Kurz die Interessen der Österreicherinnen und Österreicher wahren und dafür eintreten, dass entsprechende Rechtsgrundlagen zur konsequenten Rückführung von Personen, die sich illegal auf österreichischem Staatsgebiet aufhalten, geschlossen werden", so Hofer. Zudem plädierte er für wirtschaftliche Impulse in Afrika, Afghanistan und Pakistan.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten