NOrbert Hofer

FPÖ-Chef zieht Bilanz

Hofer kritisiert: "Regierung im Zahlenchaos"

Artikel teilen

FPÖ-Chef mahnt, dass die Test-Ankündigungen der Gesundheitsministeriums weiter auf Umsetzung warten würden.

"Die Regierung soll endlich ihre gegebenen Versprechen umsetzen", schreibt der FPÖ-Chef in einer Aussendung. Denn bis jetzt würde die "Test-Ankündigungen" der Gesundheitsministeriums weiter auf Umsetzung warten.

Gesundheitsminister Anschober habe noch auf Twitter die „"Rekordzahl von 12.776 Testungen in Österreich" an einem Tag bejubelt. Wenig später sei aber bekannt geworden, dass dieser Wert aufgrund einer doppelten Eingabe des Wiener Labors um 3.817 zu hoch ist.

Trotz der Panne habe das Gesundheitsministerium sich die gute Laune nicht vermiesen lassen, so Hofer weiter. FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer könne diesen Grund zur Freude nicht nachempfinden: "Noch im März versprach der Bundeskanzler, die Zahl der Tests auf 15.000 hochzuschrauben. Im Interview auf CNN vor wenigen Tagen erzählte er, dass es in Österreich täglich 10.000 Testes gebe. Von beiden Werten sind wir in Österreich meilenweit entfernt."

FPÖ-Chef zieht Bilanz

Norbert Hofer zieht auch eine Bilanz nach mittlerweile über 60 Pressekonferenzen der Bundesregierung: "Während anfangs noch wichtige Informationen verkündet wurden, dienten die jüngsten Pressekonferenzen überwiegend dazu, um weitere Pressekonferenzen anzukündigen, wo es dann konkrete Informationen geben soll. Diese Praxis muss eingestellt werden. Um im Fachjargon zu bleiben: Die Reproduktionszahl der Pressekonferenz-Ankündigungen soll bitte auf unter 1 sinken", sagt Hofer.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo