ÖVP-Politiker festgenommen

Nächster Skandal

Kindesmissbrauch: VP-Politiker verhaftet

Ein ÖVP-Stadtrat soll Kinder in seiner Wohnung sexuell missbraucht haben.

Ein neuer Missbrauchsfall erschüttert Niederösterreich: Während die Ermittlungen gegen einen Gemeinderat der SPÖ aus dem Bezirk Amstetten, der sich an Tochter und Enkelinnen vergangen haben soll, noch laufen, wurde bereits der nächste Skandal bekannt. Diesmal ist ein ÖVP-Politiker (38) aus dem Bezirk Gänserndorf im Visier.

Der Vorwurf gegen den 38-Jährigen ist nicht weniger beklemmend: Im Vorjahr soll der Stadtrat zumindest einen Buben (14) mit Computerspielen und Cola in seine Wohnung in einem Genossenschaftshaus gelockt und sich an ihm vergangen haben. Der Bub vertraute sich seinen Eltern an. Am Donnerstag klickten für den ÖVP­ler, der sich ehrenamtlich um Kinder aus schwierigen Verhältnissen kümmerte, die Handschellen. Möglicherweise hat der Politiker sogar 13 Kinder missbraucht.

Haft

Der Stadtrat befindet sich laut Friedrich Köhl von der Staatsanwaltschaft Kor­neuburg in Verwahrungshaft. Binnen 48 Stunden wird von einem Richter entschieden werden, ob die Verwahrungshaft in eine U-Haft übergeht. Es gilt die Unschuldsvermutung. Die ÖVP schloss den Politiker bereits aus der Partei aus.

Larissa Eckhardt     



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten