Kurz traf May: Polit-Show bei den Festspielen

Britische Premier in Salzburg

Kurz traf May: Polit-Show bei den Festspielen

Bei der Premiere der „Zauberflöte“ sollte Kurz gestern mit Großbritanniens May debütieren.

Die einen – Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Salzburgs Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler – lieferten gestern in der Felsenreitschule einen glühenden Appell für das vereinte Europa.

Die anderen – VP-Kanzler Sebastian Kurz und sein Polit-Star Theresa May – hingegen mussten gestern nach der Eröffnung der Salzburger Festspiele über den Ausstieg von Großbritannien aus der EU konferieren.

Der Kanzler hatte die britische Premierministerin – sie steht in ihrem Land wegen des Brexits permanent unter Druck und am Rande des Abgrundes – bei seinem Besuch am 9. Juli in London nach Salzburg eingeladen.

Brexit-Talks bei Torte im Hotel Sacher in Salzburg

Am Freitagnachmittag sollte er sie im Hotel Sacher in Salzburg empfangen und dort mit ihr bei Tee und Sachertorte über seine Vorstellungen zum Brexit reden.

Der Kanzler erzählt ÖSTERREICH, dass er May gesagt habe, dass „der Zeitplan für den Brexit eingehalten“ werden müsse und ein „harter Brexit“ vermieden werden solle. Dazu die Botschaft, die Kurz mit der EU abgestimmt hat: Es werde „kein Rosinenpicken“ für Großbritannien geben.

Gestern Abend sollte May jedenfalls auch an der Seite von Kurz die Premiere der Zauberflöte in Salzburg besuchen.

Kurz will Brexit-Vertrag bis Oktober fertig haben

Damit hat sich Kurz – Österreich hat derzeit den EU-Ratsvorsitz – gute Weichen für die Brexit-Verhandlungen gestellt. Immerhin soll der Ausstiegsvertrag – das Königreich soll die EU am 29. März 2019 verlassen – ja im Oktober fertig sein. May, die eher unterkühlte Beziehungen zu ihren EU-Partnern hat, kann jetzt via Kurz mit Brüssel kommunizieren.

Der türkise Regierungschef wiederum hat durchaus Respekt für May über und möchte den Vertrag während seines EU-Vorsitzes tatsächlich fertig kriegen, um als glänzender Vermittler in Europa auftreten zu können.

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Kurz freilich auch den tschechischen Premierminister Andrej Babiš, seinen estnischen Amtskollegen Jüri Ratas und den deutschen Gesundheitsminister Jens Spahn in Salzburg. Nach dem Festspielabend soll es für Kurz am Sonntag wieder bodenständiger werden. Dann wird er am Schneeberg mit Unterstützern wandern gehen.

VdB holte Präsidenten nach Salzburg

Bundespräsident Alexander Van der Bellen besuchte gestern die Salzburger Festspiele mit seiner Frau Doris Schmidauer und Portugals Präsidenten Marcelo Rebelo de Sousa.

Van der Bellen zitierte in seiner Eröffnungsrede Max Weber: Leidenschaft braucht es auch in der Politik. Sie müsse aber mit Verantwortungsgefühl einhergehen.

Salzburg als Festung während Premieren

Hunderte Polizisten aus ganz Österreich sollten gestern die Eröffnung der Salzburger Festspiele und den Premierenabend beschützen. Immerhin tummelt sich in Salzburg derzeit Prominenz aus Politik, Kultur und Wirtschaft. Insbesondere für den Polit-Stargast von Kanzler Sebastian Kurz, Großbritanniens Premierministerin Theresa May, mussten die Sicherheitsmaßnahmen nochmals erhöht werden. Auch Verfassungsschutz und Cobrabeamte sind im Dauereinsatz bei den Festspielen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten