Frauenpower gegen Brachial-Komiker

Willkommen Österreich

Frauenpower gegen Brachial-Komiker

Mendt und Hödl boten Grissemann und Stermann ordentlich Paroli.

In der ORF-Late Night Show „Willkommen Österreich“ bekamen die Brachial-Komiker Grissemann und Stermann geballte Frauenpower zu spüren. In der Folge vom 19.1. begrüßte das Moderatoren-Duo Schauspielerin Marianne Mendt und Sängerin Christine Hödl im Studio. Wieder einmal machten die beiden Herren ihrem Ruf alle Ehre und verpackten ihre Beleidigungen in gewohnt lustiger Weise.

Tiefschläge
Provokante Themen und schwarzer Humor - fernab von Political Correctness – so lautet die Eigendefinition des Formats „Willkommen Österreich“. Für Marianne Mendt bedeutete dies ein wirres  Fragengeflecht über ihre Wohnverhältnisse, Beziehung zu Männern und jede Menge zweideutiger Anspielungen auf ihr Alter. Mit ihrem zweiten Gast, Christine Hödl, gingen Grissemann und Stermann nicht minder zimperlich um. Die sympathische Gewinnerin der „Großen Chance“-Show musste einige Tiefschläge einstecken, bevor sie und Marianne Mendt dem Moderatoren-Duo ein Stopp-Zeichen setzten.

Prost
Dirk Stermann wollte gerade sein letztes Ass gegen Christine Hödl ausspielen - eine Frage zu ihrer gleichgeschlechtlichen Liebe - als die beiden Frauen kurzerhand beschlossen das Gespräch lieber untereinander zu führen, als sich weiterhin in der überheblichen Art von Grissemann und Stermann interviewen zu lassen. Den kultigen Schlusspunkt setzte Marianne Mendt, die süffisant in Richtung Christoph Grissemann ein Kommentar zu dessen Vater Ernst ablieferte: "Das war noch Qualität."

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

×