Längere Kurzarbeit & Homeoffice

Gesetz ab April

Längere Kurzarbeit & Homeoffice

Nach einem Jahr Corona-Krise kommen jetzt Regeln für das Arbeiten von zu Hause. 

Wien. Vor einem Monat wurde Martin Kocher Arbeitsminister. Das Home­office-Gesetz hatte für ihn „Top-Priorität“.

Mit Sozialpartnern und Finanzministerium hat er den Gesetzestext ausgetüftelt, der bis Ende der Woche begutachtet werden kann. Das Parlament könnte schon im April das „Go“ für die Regelung des Homeoffice geben. Wichtig dabei: Homeoffice muss in der Wohnung geleistet werden, Parkbank oder Strandliege zählen nicht. Die Vereinbarung dazu muss schriftlich erfolgen.

Bis zu 600 Euro absetzbar 

Unfallversicherung gilt während der Arbeitszeit zu Hause. Auch Wege vom Homeoffice zur Bank oder zur Schule sind geschützt. Die Kosten für digitale Arbeitsmittel trägt der Arbeitgeber. Benutzen Arbeitnehmer ihre eigenen Laptops etc., soll eine Pauschale vereinbart werden. Bis zu 600 Euro können Arbeitnehmer im Home­office von der Steuer absetzen.

Details zur Verlängerung in den nächsten Tagen

„Die Kurzarbeit wird fix verlängert“, versichert das Arbeitsministerium. Für wie lange und in welcher Form, werde man „in den nächsten Tagen“ bekannt geben. Derzeit sind 465.400 Personen in Kurzarbeit.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten