Neos schicken Ex-Strabag-Chef ins Rennen

Haselsteiner

Neos schicken Ex-Strabag-Chef ins Rennen

Der Financier der Neos würde auch die Koalitionsverhandlungen führen.

Nach allen bisherigen Umfragen verpassen die Neos den Einzug in den Nationalrat. Deshalb schickt Parteichef Matthias Strolz jetzt den Unternehmer und ehemaligen LIF-Abgeordneten Hans-Peter Haselsteiner ins Rennen. Er sei „der Turbo, den wir zuschalten“, so Strolz.

Haselsteiner würde für einen Ministerposten zur Verfügung stehen, gab er am Donnerstag bekannt. Auch Koalitionsverhandlungen würde er „an führender Stelle bestreiten.“ Bis jetzt hatte sich Haselsteiner bei den Neos im Hintergrund gehalten. Er hat die Partei im Wahlkampf bisher aber mit 440.000 Euro unterstützt.

 

Haselsteiner über

  • Engagement: Das war nicht mein berufliches Ziel, ist aber eine reizvolle Aufgabe.
  • Rot-Schwarz: Die machen wieder fünf Jahre nix. Eine zukünftige Regierung braucht eine liberale Handschrift.
  • Koalitionen: SPÖ und ÖVP brachen die Neos. Mit den Grünen soll man sich keine Zusammenarbeit antun, die sind eine „Verbotspartei“.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten