Neue Tiroler Landesregierung ohne Hosp

Abgang

Neue Tiroler Landesregierung ohne Hosp

Anna Hosp galt jahrelang als die rechte Hand des scheidenden van Staa. Jetzt will sie in die Privatwirtschaft wechseln.

Die bisherige Tiroler Naturschutzlandesrätin Anna Hosp zieht sich aus der Politik zurück. In einer am Sonntag veröffentlichten Erklärung kündigte sie an, sich in die Privatwirtschaft zurückziehen zu wollen. Hosp galt über Jahre als rechte Hand des scheidenden Landeshauptmannes Herwig van Staa, war VP-Hauptgeschäftsführerin und wurde zuletzt als mögliche Nachfolgerin Van Staas gehandelt.

"Ich habe mich nach reiflicher Überlegung entschlossen, dass ich dem neuen ÖVP-Regierungsteam nicht angehören werde," erklärte Landesrätin Hosp. Sie werde in die Privatwirtschaft wechseln. Der Tiroler Politik werde sie nicht mehr als aktive Vertreterin, sondern nur mehr als aufmerksame Beobachterin angehören.

Dass Hosp nicht mehr dem neuen Regierungsteam des designierten Landeshauptmannes Günther Platter angehören werde, war seit Tagen vermutet worden. Platter will die VP-Regierungsmannschaft am Montag präsentieren. Am Dienstag folgt die konstituierende Sitzung des Tiroler Landtages.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten