Paris-Killer saß wegen Terror 10 Jahre in Haft

Wiederholungstäter

Paris-Killer saß wegen Terror 10 Jahre in Haft

Polizei wusste von Gefahr ++ Ließ ihn frei ++ Suche nach Komplizen

Karim Cheurfi sprang Donnerstagabend in Paris aus dem Auto und eröffnete mit seiner Kalaschnikow das Feuer. Der 39-jährige Franzose aus Livry-Gargan ist extrem gefährlich:

  • 2005 wurde er zu 15 Jahren Haft verurteilt, weil er auf zwei Polizisten geschossen hatte. 2015 kam er frei.
  • Am 23. Februar 2017 wurde er für 24 Stunden wegen Anschlagsplänen gegen Polizisten für 24 Stunden festgehalten, aus „Mangel an Beweisen“ aber freigelassen.
  • Bei seinem Bewährungsrichter tauchte er in den vergangenen Wochen nicht mehr auf. Er galt als „radikal und gefährlich“, geben die französischen Behörden an.

Die Pariser Anti-Terror-Einheit hat seine Wohnung in einem Pariser Vorort, in Chelles, durchsucht und Pamphlete von ISIS sowie Waffen sichergestellt.

Drei Bekannte von Karim, der von der Polizei während des Anschlages getötet wurde, wurden festgenommen. Nachdem die Terrormiliz ISIS das Attentat für sich reklamierte, suchen Ermittler nun allfällige Mittäter. Der Polizeischutz für die Präsidentschaftskandidaten wird erhöht. Die Polizei spricht weiter von einer „imminenten Terrorgefahr“.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten