Parteien

Rendi kontert Doskozil auf oe24.TV: ''Ich bleibe Spitzenkandidatin''

Die SPÖ-Chefin nimmt zum Umfrage-Streit mit Burgenlands Landeshauptmann Stellung.

Im oe24.TV-Interview mit Isabelle Daniel kontert SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner nun Burgenlands SPÖ-Chef Hans Peter Doskozil nach dem Umfrage-Streit.

Auf die Frage, ob sie die von der SPÖ Burgenland beauftragte Umfrage – in dieser führt Doskozil als fiktiver Spitzenkandidat vor Rendi-Wagner – treffe, antwortet die rote Vorsitzende: „Nein, das trifft mich nicht. Ich bin übrigens diese Woche genau vier Jahre Parteivorsitzende. Gefühlt gab es in diesen vier Jahren sicher hundert Umfragen, wenn nicht mehr, wahrscheinlich waren es sogar viel mehr. Und jetzt gibt es eine mehr. Ich hatte Vertrauenswerte von 16% vor vier Jahren, jetzt vor ein paar Monaten sogar von 32%, jetzt sind es 27% bis 28%. Also, Umfragen ändern sich auch sehr schnell.“

Von oe24.TV darauf angesprochen, dass Doskozil und Salzburgs SP-Chef Egger meinen, die Frage, wer SPÖ-Spitzenkandidat(in) würde, sei noch nicht fix, sagt Rendi-Wagner: „Sie ist fix. Ich werde Spitzenkandidatin bei der nächsten Nationalratswahl“.

Und falls Doskozil sich einer Kampfkandidatur gegen sie stellen würde? „Dann kann er das machen. Es gab schon zwei Parteitage, 2018 und 2021. Er hat es beide Male nicht gemacht“. 

Das vollständige Interview sehen Sie heute um 21 Uhr auf oe24.TV.