Mehrere Geheimdienste helfen bei Terror-Aufklärung

Nehammers BVT erhält Hilfe

Mehrere Geheimdienste helfen bei Terror-Aufklärung

Der österreichische Terrorist soll international vernetzt gewesen sein. Wer mithilft.

 

Der deutsche Nachrichtendienst hilft ebenso mit wie jener aus der Schweiz. Der Terrorist von Wien soll schließlich Kontakte zu Jihadisten in beiden Ländern gehabt haben. Darüber hinaus wird überprüft, ob der IS-Anhänger auch zu weiteren Terroristen im Ausland Kontakt gehabt haben könnte. Dabei werden natürlich auch Online-Chats durchforstet.

Der französische Geheimdienst ist ebenso im Hintergrund involviert wie das FBI. Und auch die Anti-Terror-Experten aus Israel unterstützen das BVT. Der heimische Verfassungsschutz – speziell die dafür zuständige Sektion für die Bekämpfung islamistischen Terrors – hat schließlich seit Jahren einen Schwerpunkt auf die Muslimbruderschaft gelegt. Diese radikal-islamistische Organisation hat aber mit dem aktuellen Fall wohl eher wenig zu tun.

Netzwerk von Foreign Fighters als Problem

IS-Terroristen. Gerade französische Geheimdienstkreise haben Erfahrung mit Durchleuchtung von Foreign Fighters – also Europäern, die sich in Syrien den IS-Barbaren angeschlossen hatten. Diese mutmaßlichen Netzwerke wollen sie hier jetzt auch beleuchten.

Isabelle Daniel

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten