Van der Bellen beendet Raucher-Karriere

Nach 
18 Jahren

Van der Bellen beendet Raucher-Karriere

Ex-Grünen-Chef Van der Bellen verlässt heute als Nicht-Raucher das Parlament. 

Er galt als hartnäckigster Gegner von Rauchverboten: In vielen Parlamentsreden brach Ex-Grünen-Chef Alexander Van der Bellen eine Lanze für Glimmstängel, doch jetzt ist alles anders: Heute verlässt der 68-Jährige nach 18 Jahren (!) das Parlament, um in den Wiener Gemeinderat zu wechseln, und, die Überraschung: Er tut dies als Nichtraucher. Seit drei Wochen gibt es für den Professor keine Zigaretten mehr. Jetzt plage ihn eine Dauererkältung – der Körper müsse sich umstellen.

Sang- und klanglos wird der Ex-Parteichef das Hohe Haus aber nicht verlassen: Sein Parlamentsklub gibt am Donnerstag einen Empfang – und auch seine Abschiedsrede wird Van der Bellen halten. Worüber, wusste er bis zuletzt nicht. Klar ist nur: Die FPÖ kann sich über Van der Bellens Abgang freuen. Seine beißende Abrechnung mit den wirtschaftspolitischen (Un-)Kenntnissen Straches ist auf YouTube seit Jahren ein Renner.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten