Vorratsdaten: Mehrheit 
will Wiedereinführung

Wien

Vorratsdaten: Mehrheit 
will Wiedereinführung

Die Meinungen in der Regierung gehen auseinander, aber Österreicher sind für Neuauflage.

In der von Johanna Mikl-Leitner neu entfachten Debatte um Vorratsdatenspeicherung, stellt sich eine knappe Mehrheit der Österreicher hinter die VP-Ministerin. Laut einer APA-Umfrage sprechen sich 56 % für eine Wiedereinführung der vom VfGH aufgehobenen Maßnahme aus. Besonders Ältere und FPÖ-Wähler sind dafür.

Während sich Justizminister Brandstetter eine Neuauflage wünscht, kam von Infrastrukturminister Stöger ein striktes Nein. Auch die Neos kritisierten den Vorstoß: „Mit wem ich telefoniere, geht die Innenministerin nichts an“, so Scherak.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten