Strache oe24.TV

Knalleffekt auf oe24.TV

Wirbel um Straches ÖVP-Geheimpapier

Das ÖVP-Strategiepapier, das Strache auf oe24.TV präsentierte, sorgt für Aufregung.

Es war der Aufreger des oe24.TV-Talks mit Heinz-Christian Strache. Der FPÖ-Chef legte wie berichtet ein Papier vor, das aus den Reihen der ÖVP stammen soll. Auf mehr als 100 Seiten, so Strache, sei dokumentiert, wie Kurz die Machtübernahme der Partei und schließlich auch den Weg zur Kanzlerschaft plane.

In der ÖVP zeigt man sich überrascht. „Das Papier stammt sicher nicht aus dem engstem Team um Sebastian Kurz“, heißt es auf ÖSTERREICH-Nachfrage. Man recherchiere gerade, wer der Verfasser sein könnte. Noch wichtiger für die unter Kurz neu geeinte Partei: Wo ist die undichte Stelle, die das Konzept hinausspielte?

Video zum Thema: H.C. Strache enthüllt auf oe24.TV ÖVP-Geheimpapier
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Strache sagte auf oe24.TV zu dem Papier: „Bereits vor einem Jahr haben wir das Dokument, das vom August 2016 stammt, zugespielt bekommen. Da hat man für Kurz schon die Strategiekonzepte vorbereitet. Das ist hochinteressant, denn damals war noch ein Anderer Parteichef.“

Strategie: Scharfe Kritik an der eigenen Partei

Tatsächlich finden sich in dem Dokument, das ÖSTERREICH auszugsweise vorliegt, Strategien für die „Politik neu mit Sebastian Kurz“ und das „Projekt Ballhausplatz“ (siehe rechts). Auffällig: Die FPÖ dient als Vorbild. Kurz solle auf FPÖ-Themen setzen, „aber mit Zukunftsfokus“. Er solle den „Wählerversteher“ geben, „Strache beherrscht das perfekt“, so das Papier. Über die zehn Jahre SPÖ-

ÖVP-Regierung heißt es: „Ein verlorenes Jahrzehnt liegt hinter uns ... da war die ÖVP auch dabei“.

Auch bereits im Papier: „Sebastian Kurz im Vordergrund, ÖVP im Hintergrund.“ Eine „Mitmachmöglichkeit“ für Bürger soll geschaffen, das Fundraising neu aufgestellt werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten