Die neue Umfrage ist fast das 'Aus' für Kanzler Kern

Das sagt Österreich

Die neue Umfrage ist fast das 'Aus' für Kanzler Kern

Ein Kommentar von ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner

Der Wahlkampf geht ins Finish. Und er wird, so wie es aussieht, zwei Sieger haben:
 
Sebastian Kurz ist auf dem Weg zu einem wahren Triumph. In der ersten Umfrage nach dem Silberstein-Eklat verbessert er seine ohnehin bereits eindrucksvolle Nr.-1-Position auf 34 %. Da überproportional viele der jetzt 27 % Unentschlossenen zu ihm tendieren, ist mittlerweile ein Kurz-Triumph von sogar mehr als 35 % denkbar.
 
HC Strache freilich hält mit Kurz im Finish mehr als mit. Er verbessert sich in dieser Woche auf 27 %. Da auch er in der Stimmung - und damit bei den Unentschlossenen - extrem gut liegt, könnte Strache am Wahltag knapp an 30 % herankommen. Für ihn ein Triumph, ein sicherer zweiter Platz und fast ein Auftrag für Schwarz-Blau.
 

Die SPÖ fällt Richtung 20-%-Marke oder sogar darunter

Mit Christian Kern dagegen muss man fast schon Mitleid haben - das ist das Schlechteste, was man einem Politiker derzeit nachsagen kann.
 
Der Kanzler befindet sich im freien Fall nach unten - da nützen auch die Krokodilstränen seiner Frau und sein Rundumschlag gegen alle Medien nichts mehr.
 
Laut ÖSTERREICH-Umfrage verliert Kern in den ersten beiden Tagen nach Bekanntwerden der Dirty-Campaign-Postings aus dem Büro Silberstein ganze 2 %, fällt auf 22 % - Kern ist mittlerweile ohne jede Chance auf den Sieg und fast hoffnungslos auf Platz 3 zurückgefallen.
 
Noch dramatischer ist aber die katastrophale Stimmungslage für die SPÖ, die es fast unmöglich macht, dass sich viele der 27 % Unentschlossenen noch für Kern entscheiden.
 
Das bedeutet: Wenn Kern den Trend in den letzten TV-Duellen nicht umdreht, wird er zumindest auf 20 %, vielleicht sogar unter 20 % fallen.
 
Für die SPÖ wäre das eine Katastrophe, weil es sie auch um die Option einer schwarzroten Koalition bringt. Wer koaliert mit dem Verlierer?
 

Kommt als Überraschung jetzt Schwarz-Pink-Grün?

Damit wird eine Koalition immer wahrscheinlicher, die sich rechnerisch gerade noch nicht ausgeht: Schwarz-Pink-Grün.

Nur 4 % fehlen dieser spannenden Kurz-Strolz-Lunacek-Regierung auf die Mehrheit. Es wird immer wahrscheinlicher, dass sich nun viele potenzielle SPÖ-Wähler unter den Unentschlossenen dieser Koalition anschließen - und Kanzler Kern "Adieu" sagen.

Video zum Thema: Erste Umfrage nach SP-Affäre
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten