Erdogan wird uns nichts verbieten

Das sagt ÖSTERREICH

Erdogan wird uns nichts verbieten

Ein Kommentar von ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner.

Die Erdogan-Partei UETD Austria hat beim Presserat – wohl im Namen des türkischen Diktators – eine Klage gegen ÖSTERREICH eingebracht. Geklagt wird der – europaweit vielfach erfolgte – Abdruck des umstrittenen Böhmermann-Gedichts, ein kritischer Kommentar des bekannten Autors Werner Schneyder und ein mehr als ausgewogen und objektiv verfasster Artikel.

Das ist kein Scherz und kein PR-Gag, sondern der ernsthafte Versuch einer fundamental-islamischen Partei, die Meinungsfreiheit auch bei uns mit aller Härte zu beschneiden.

Die Erdogan-Partei attackiert seit geraumer Zeit Journalisten und ORF-Moderatoren wegen kritischer Berichte. Jetzt ist ÖSTERREICH das Ziel.

Unsere Meinungsfreiheit muss verteidigt werden

Wir haben bewusst das umstrittene Gedicht von Jan Böhmermann veröffentlicht (so wie Dutzende andere europäische Medien auch), weil wir glauben, dass man einen umstrittenen Text kennen sollte, wenn man öffentlich darüber streitet.

Wir halten den Text nicht für angemessen, haben ihn auch klar kritisiert – aber zur Meinungs- und Pressefreiheit unserer Demokratie gehört, dass man ihn lesen und sich eine Meinung bilden darf.

ÖSTERREICH wird sich seine Pressefreiheit von Erdogan nicht verbieten lassen. Wir lassen uns von radikalen Islamisten nicht einschüchtern. Die Attacke von Erdogan gegen uns zeigt, dass der „Fall Böhmermann“ jeden angeht. Meinungsfreiheit muss verteidigt werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten