Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Täter "traumatisiert"

Wirbel um Frage von ORF-Journalist an Nehammer

Eine Frage, die für Kopfschütteln sorgt. Im Rahmen der Pressekonferenz, wo es um die neuesten Entwicklung im Mordfall Leonie ging, bezeichnete der anwesende ORF-Journalist die Täter als "traumatisiert". 

Selbst Karl Nehammer wirkte verblüfft, als er die Frage des ORF-Journalisten hörte. Im Rahmen der Pressekonferenz, um über die neuesten Entwicklungen im Fall der 13-jährigen getöteten Leonie zu berichten, stellte der ORF-Reporter eine irritierende Frage.

Nach dem Statement des Innenministers gab es eine Fragerunde der Journalisten, die Eröffnungsfrage ging dabei an den ORF. Der ORF-Journalist fragte den Innenminister, „ob man sich genügend um junge Afghanen kümmert“ und „hier ginge es um Asylsuchende, die außer Krieg in ihrer Heimat nur Krieg erlebt haben. Unabhängig von ihrer Tat sollte Österreich nicht mehr tun, wenn es um Traumatisierungen geht?“

Innenminister Nehammer reagierte irritiert. „Was mich sehr nachdenklich macht, ist, wenn die Eltern des Opfers das hören, was sie gerade gefragt haben. Ihre Frage insinuiert, dass die österreichische Gesellschaft den Beitrag zu einer Straftat geleistet hätte und die Afghanen einfach besser betreut hätten werden sollen.“
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten